www.RIF-eV.de
www.RIF-eV.de | Grundidee | 12.12.2018

Q-Key - Von der Idee zum Spiel

Wie kann man "Qualität" in die Köpfe von Mitarbeitern transportieren? - Dies war die zentrale Fragestellung, die zu der Entwicklung von Q-Key und später zu der Weiterentwicklung von Q-Key2 geführt hat. Naheliegend ist hierbei der Einsatz von Schulungen, doch bei der Analyse bestehender Konzepte für den Bereich des Qualitätswesens sind etliche Mängel aufgetaucht: Umfragen bei den betroffenen Mitarbeitern ergaben, dass die Komplexität der Schulungen oftmals zu hoch und der Praxisbezug zu gering sind. Die Vermittlung trockener QM-Inhalte durch reinen Frontalunterricht hat somit einen zu geringen Lernerfolg.

Unsere Idee war es nun, Schulungen spielerisch zu gestalten. Mitarbeiter sollen dadurch aktiv am Lernprozess beteiligt und Inhalte leicht verständlich vermittelt werden. Aus eigenen Erfahrungen mit Lernspielen und den damit verbundenen Leistungspotenzialen entstand die Vision, ein Unternehmensplanspiel als Brettspiel zu entwickeln. All das vereint Q-Key.

Gemeinsam mit unserem Partner, dem IfU Institut in Mühlheim, haben wir in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Unternehmen in zweijähriger Bearbeitungszeit Q-Key entwickelt. Ziel des Spiels ist die Unterstützung von Mitarbeitern, die sich mit der Einführung und Betreuung eines QM-Systems beschäftigen. Ihnen werden die Grundgedanken des Qualitätsmanagements (basierend auf der DIN EN ISO 9000), die Notwendigkeit des abteilungsübergreifenden Handelns und die internen Kunden-Lieferanten-Beziehungen beigebracht.

Später entstand hieraus die Weiterentwicklung Q-Key2 zu einem TQM-Planspiel.